12/12 2016

SEO Trends 2017 für klein und mittelständische Unternehmen

SEO Trends sind SEO Trends – eigentlich. Dennoch gilt es ein wenig zu differenzieren, da viele kleine- aber auch mittelständische Unternehmen ihre Hausaufgaben in Sachen Sichtbarkeit bei Google nicht immer optimal umgesetzt haben. Daher habe ich die aktuelle Podcast Episode insbesondere auf klein- und mittelständische Unternehmen ausgerichtet. Vieles davon ist allerdings für alle relevant.

Die heutige 27. Podcast-Episode beschäftigt sich mit den SEO Trends 2017 und der Podcast ist wie folgt aufgebaut:

Der Podcast ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspkte aus SEO Sicht für das Jahr 2017. Viele Unternehmen haben längst noch nicht in allen Bereichen ihre Hausaufgaben gemacht und die Stellschrauben justiert. Daher möchte ich an dieser Stelle noch ein mal ausführlicher auf die Themen eingehen.

Mobiles Index

Google hat angekündigt, dass der mobile Suchindex künftig den Desktop-Index ablösen wird. Da dies ein länger andauernder Prozess ist und dieser bereits in vollem Gange ist, sollte man als Unternehmer schnell reagieren. Insbesondere dann, wenn man dem mobilen Webangebot bisher nicht die Beachtung geschenkt hat wie nötig. Aufgrund der weniger relevanten Reichweite und Nutzung haben Unternehmen am mobilen Webangebot immer wieder gespart und dieses nicht immer komplett (im Vergleich zur Desktop Variante) angeboten. Wer das so in der Vergangenheit gehandhabt hat, sollte schnellsten aktiv werden und diesen Zustand verändern.

Responsive Design

Gleiches gilt in diesem Zusammenhang auch für das Thema Responsiv-Webdesign, welches ich ja in der Vergangenheit (auch in einer separaten Episode bereits thematisiert habe).

Content

Wer meinen Podcast oder unseren Blog hier verfolgt, der weiß, wie wichtig Content ist. Einige Podcast Episoden habe ich zum Thema umgesetzt. Welch Arten es von Content gibt, welche Erfolgsfaktoren, etc. Am besten hört ihr euch den Podcast noch einmal an bzw. die Podcasts, die ich zu diesem Thema produziert habe.

Rankbrain – drittwichtigster Rankingfaktor

Der Rankbrain ist neben Content und Links das drittwichtigste Rankingkriterium für die Sichtbarkeit und das Ranking bei Google. Letztlich basiert der Rankbrain auf den Erkenntnissen des Deep Learnings. Google versucht die künstliche Intelligenz in den Such-Algorithmus zu integrieren. Der Rankbrain wird in 2017 mehr und mehr in den Algorithmus integriert und Suchanfragen bzw, die Ergebnisse beeinflussen. Der Rankbrain sorgt dafür, dass dem Nutzer noch individuellere Ergebnisse angezeigt werden können. Es handelt sich um ein selbstlernendes System.

Direct Answers

Vielleicht habt ihr es schon bemerkt – ein Antwortbalken, der direkt die Antwort liefert. In den USA ein zunehmender Trend. Auch bei uns in Deutschland werden immer mehr Ergebnisse in der unten gezeigten Form angezeigt – Direct answers. Will der Nutzer weiterführende Informationen, kann der die URL, aus der Google diesen Auszug ausgelesen hat, direkt anklicken. Das Thema Nutzerrelevanz erhält hier eine völlig neue Dimension.

WDF*IDF - Direct Answers

Rankbrain 

Der drittwichtigste Rankingfaktor ist der Rankbrain. Dieser basiert auf den Erkenntnissen des Deep Learnings, sodass Google bereits versucht, Aspekte der Künstlichen Intelligenz, in den Such-Algorithmus zu integrieren. Es ist sehr davon auszugehen, dass Google mehr und mehr die Webseiten und Inhalte verstehen wird und darüber hinaus auch andere Aspekte wie User Experience, etc. in das Bewertungsschema der eigenen Seite einfließen lässt.

Vertikale Suchmaschinen

 Vertikale Suchmaschinen wie Amazon, Bay oder aber Youtube werden in 2017 weiter an Bedeutung gewinnen. Amazon SEO, eBay SEO oder Video SEO machen es möglich, dass man das Ranking bei den jeweiligen Angeboten ebenfalls beeinfluss kann und sich somit vom Wettbewerber differenzieren kann.

Podcast – SEO Trends 2017 für KMUs

Hört unseren Podcast direkt im Browser, kostenlos auf iTunes – ob auf dem Weg zur Arbeit, im Zug, Flugzeug oder beim Spaziergang mit dem Hund. Android Nutzer können sich Podkicker beispielsweise downloaden und ebenfalls den Podcast kostenlos hören. Auch andre Android Podcast-Apps können natürlich verwendet werden. Zudem sind wir auch bei die Stitcher.com zu finden. Wenn Sie ihr uns direkt per RSS Feed abonnieren wollt, verwendet bitte folgenden Link.

Leave a Comment